Bremer Tabelle 2017 und Altersvorsorgeunterhalt 2017

Im folgenden Beitrag sehen Sie die Bremer Tabelle 2017 zur Berechnung des Altersvorsorgeunterhalts.

Angegeben ist jeweils der Zuschlag, bei dem der höchstmögliche Einzahlungsbetrag in der gesetzlichen Rentenversicherung erreicht wird; dieser kann aber für den Vorsorgeunterhalt überschritten werden, BGH DRsp 2006/29349 = NJW 2007,144 = FamRZ 2007,117.

Nach dem Stand vom 1.1.2017 *1)

Fortgeführt von Richter am OLG a.D. Werner Gutdeutsch, München

Nettobemessungsgrundlage   Zuschlag in Prozent zur Berechnung der Bruttobemessungsgrundlage
1 – 970 13%
971 – 1025 14%
1026 – 1080 15%
1081 – 1130 16%
1131 – 1175 17%
1176 – 1215 18%
1216 – 1255 19%
1256 – 1290 20%
1291 – 1320 21%
1321 – 1355 22%
1356 – 1405 23%
1406 – 1460 24%
1461 – 1515 25%
1516 – 1575 26%
1576 – 1640 27%
1641 – 1705 28%
1706 – 1775 29%
1776 – 1845 30%
1846 – 1915 31%
1916 – 1995 32%
1996 – 2070 33%
2071 – 2150 34%
2151 – 2230 35%
2231 – 2315 36%
2316 – 2400 37%
2401 – 2490 38%
2491 – 2575 39%
2576 – 2665 40%
2666 – 2755 41%
2756 – 2845 42%
2846 – 2935 43%
2936 – 3020 44%
3021 – 3085 45%
3086 – 3150 46%
3151 – 3215 47%
3216 – 3280 48%
3281 – 3340 49%
3341 – 3405 50%
3406 – 3465 51%
3466 – 3530 52%
3531 – 3590 53%
3591 – 3655 54%
3656 – 3725 55 % *2)
3726 – 3795 56%
3796 – 3865 57%
3866 – 3940 58%
3941 – 4060 59 % *3)
4061 – 4275 60%
4276 – 4510 61%
4511 – 4775 62%
4776 – 5075 63%
5076 – 5410 64%
5411 – 5795 65%
5796 – 6235 66%
6236 – 6755 67%
6756 – 7365 68%
7366 – 8095 69%
8096 – 8990 70%
8991 – 10100 71%
10101 – 11530 72%
11531 – 13060 73%
13061 – 13880 74%
ab 13881   75%

 
*1) Berechnet unter Berücksichtigung von Beitragssätzen von 18,7 % für die Rentenversicherung und 3 % für die Arbeitslosenversicherung, und Lohnsteuer der Klasse 1 nach dem amtlichen Programmablaufplan 2017 ohne Kinderfreibeträge und ohne Vorsorgepauschale für den Kinderlosenzuschlag zur Pflegeversicherung und mit Solidaritätszuschlag;

zur Anwendung vgl. BGH FamRZ 81/442,444,445 = NJW 81/1556,1558,1559, FamRZ 83/888,889,890 = NJW 83/2937,2938,2939, s.a. BGH FamRZ 85/471,472,473 = NJW 85/1347 [LS.].

*2) In den neuen Bundesländern wird bei einer Beitragsbemessungsgrenze von 5700 Euro mit einer Nettobemessungsgrundlage von 3680,61 Euro und einem Zuschlag von 54,87% der höchstmögliche Einzahlungsbetrag in die gesetzliche Rentenversicherung von 1065 Euro erreicht.

*3) In den alten Bundesländern wird bei einer Beitragsbemessungsgrenze von 6350 Euro mit einer Nettobemessungsgrundlage von 3990,35 Euro und einem Zuschlag von 59,13% der höchstmögliche Einzahlungsbetrag in die gesetzliche Rentenversicherung von 1187 Euro erreicht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.